FANDOM


South Park Charakter
Token Black
Token Black
Geschlecht männlich
Haar schwarz
Geburtstag 20. Juni
Alter 10
Job Schüler der South Park Grundschule
Religion römisch-katholisch
Auftritte
Erstmalig Cartman und die Analsonde

Token Black, früher auch als Token Williams bekannt, ist ein Viertklässler der South Park Grundschule. Sein Name ist ein Wortspiel in Anlehnung an die politisch korrekte Idee des "token black guy", also des schwarzen Typs, der häufig in amerikanischen Teeniefilmen gezeigt wird und bloß einen einzigen klischeehaften Satz sagt.

Hintergrund

Token ist ein reguläres Mitglied von Craig Tuckers Gruppe. Am bekanntesten ist er dafür, dass er das einzige schwarze Kind in South Park ist, von Gastauftritten abgesehen. Darum wurde er Token Black genannt; im Fernsehen und im Kino ist ein "token black" eine schwarze Person, die in eine Gruppe von weißen Leuten platziert wird, um Rassenvielfalt zu suggerieren. Sein Geburtstag ist der 20. Juni. Er ist einer von den schlaueren Jungs und sogar ein Einserschüler.

Tokens erster Auftritt fand in der Folge "Cartman und die Analsonde" statt, wo er jedoch nur eine Hintergrundfigur ohne Sprechrolle war. In den frühen Episoden war er nur eine namenlose Figur, in der Folge "Böse Buben bringen Beistand" wurde sein Name jedoch von Mr. Garrison offenbart.

Seine erste Hauptrolle war in der Folge "Die lustige Geschichte über ein Verbrechen aus Hass", in der die Jungs ein Schlittenrennen gegen die Mädchen machen. Token macht sich über Cartmans Gewicht lustig, indem er "Ja! Und mit Cartmans enormen Fettarsch gewinnen die Jungs sicher!" sagt. Verärgert wirft Cartman einen Stein nach ihm und verpasst ihm dadurch ein blaues Auge. Da Token Afro-Amerikaner ist, nimmt das FBI allerdings an, dass diese Tat rassistisch motiviert war. Cartman wird vor ein Bundesgericht gebracht, wo er wegen des Verbrechens aus Hass verurteilt und im Jugendgefängnis eingesperrt wird.

Nachdem sie festgestellt haben, dass sie ohne Cartman das Schlittenrennen gegen die Mädchen nicht gewinnen können, gehen Stan und Kyle zu Token, um ihn zu bitten ihnen zu helfen, Cartman aus dem Gefängnis zu bekommen. Anschließend zeigen die Jungs dem Gouverneur eine Präsentation, mit der sie ihren Widerspruch zu den Verbrechen aus Hass erläutern und klarstellen, dass diese Motivbegründung eine primitive Heuchelei ist. Sie argumentieren, dass alle Verbrechen durch irgendeine Art Hass begründet werden können und solche Gesetze lediglich Diskriminierung vorantreiben. Der Gouverneur ist dermaßen beeindruckt, dass er Cartman freilässt. Mit seiner Teilnahme gewinnen die Jungs das Schlittenrennen.

Eine weitere Hauptrolle hatte Token in "Will Smith bringt reiches Pack nach South Park". Token wird von seinen Freunden gehänselt, weil er reich ist. Zum Beispiel, weil er einen DVD-Player besitzt und nicht weiß, was eine VHS-Kassette ist oder dafür, Kleidung von Armani Exchange zu tragen. Token, der es satt hat, ständig gehänselt zu werden, beschließt, sich zu integrieren und sich "normale" Sachen im örtlichen J-Mart zu kaufen. Aber die Kunden im Laden werfen Token und seinen Eltern lauter seltsame Blicke zu, was vor allem seinen Eltern peinlich ist.

Nachdem es ihm nicht geling, sich einzufügen, singt Token ein Lied, in dem er Gott bittet, mehr reiche Leute nach South Park zu schicken. Wenig später kommen reiche Leute, einschließlich Will Smith, Oprah Winfrey, Snoop Dogg und deren Familien in die Stadt. Token versucht mit den reichen Kindern zu spielen und schlägt eine Schneeballschlacht vor. Die reichen Kinder machen sich jedoch über ihn lustig und spielen lieber Pferdepolo. Niedergeschlagen meint Token "Ich passe nirgendwo dazu".

Danach geht er in den Zoo und fragt Aslan den Löwen, ob er versuchen dürfe, sich den Löwen einzufügen. Die Löwen lieben unerklärlicherweise in der Praxis durchführbare sowie körperliche Witze. Nachdem es Token nicht gelingt, den Humor der Löwen zu verstehen, bemerkt er, dass er nicht zu ihnen passt und kehrt zurück. Am Ende sagen ihm seine Freunde, dass sie ihn nur verarscht haben, was Kinder einfach gegenseitig machen und er von Anfang an Teil der Gruppe war.

In "Christen rocken fett" schließt sich Token Cartmans neuer christlichen Rockband Glaube + 1 an. Cartman behauptet, dass er automatisch eine Bassgitarre besitzt und spielen kann, weil er schwarz ist. Obwohl Token anfangs skeptisch und genervt wegen Cartmans rassistischer Erstellung eines Persönlichkeitsprofils ist, ist er tatsächlich in der Lage, gut Bassgitarre zu spielen.

Nachdem eine Million Alben verkauft wurden, muss Cartman feststellen, dass eine christliche Rockband keine Platinauszeichnung bekommen kann. Chrisliche Rockbands bekommen nämlich Gold, Weihrauch und Myrrhe als Equivalent zu Gold, Platin und Diamant. Außer sich flucht Cartman "Scheiß auf Jesus!", womit er sowohl das Publikum bei der Verleihung, als auch Token verärgert, der ihn verprügelt.

In "Wir sind Grufties" wird Token Wendys Freund, was Stan in eine tiefe Depression wirft. Am Ende der Folge kommt Stan jedoch mit seinem Verlust klar und beschimpft Token und Wendy gleichermaßen. Die Beziehung endete vermutlich bereits im Laufe der Folge wieder.

In "Bitte ein "N" ist Token stocksauer auf Stans Vater Randy, der das N-Wort bei Glücksrad sagte. Stan verschlimmert die Situation indem er behauptet, er verstünde vollkommen, wie beleidigend das Wort für schwarze Menschen wäre - eine Behauptung, die Token niemals akzeptieren würde. Stan wird schließlich klar, dass er als Weißer nie verstehen wird, wie Schwarze sich bei diesem Schimpfwort fühlen. Er sagt Token, dass er es überhaupt nicht versteht. Zufrieden antwortet dieser "Jetzt hast du es verstanden, Stan".

In "Funnybot" kann Token nicht aufhören wegen Tyler Perrys Witze zu lachen. In der ganzen Folge erzählt Tyler Perry als seine Figur Madea Witze, die nur Token lustig findet. Nach jedem Witz schien Token sich dafür zu schämen, trotzdem steckte er Perry immer wieder Geld zu.

Widerwillig hilft Token Cartman in "1%", als er einen Platz zum Schutz vor demjenigen braucht, der seine Stofftiere tötet. Die Ereignisse der Folge finden in Tokens Haus statt.

Rassismus

Rassismus ist häufig ein Thema, das um Token herum aufgebaut wird, wie in den Folgen "Die lustige Geschichte über ein Verbrechen aus Hass" oder "Bitte ein "N". Nach dem Ableben von Chefkoch sind Token und seine Eltern die einzigen regulären Afro-Amerikaner in South Park.

Cartman ist die offensichtlichste Quelle für Rassismus, der auf Token abzielt. Als Cartman beschließt, eine christliche Rockband zu gründen, fordert er sofort Token auf, seine Bassgitarre aus dem Keller zu holen. Beleidigt antwortet Token, dass er keine Bassgitarre besitzt und sie ohnehin nicht spielen kann. Cartman erwidert, dass er schwarz ist und deswegen selbstverständlich eine besitzt und spielen kann. Sehr zu Tokens Ärger, hat Cartman mit allem recht.

In "Kampf um Quoten" machen die Jungs eine Nachrichtensendung, die Sexy Action School News. Cartman empfiehlt Token, seine Stimme zu ändern, da sie zu schwarz klinge. Token nimmt den Vorschlag an und spricht mit einer übertrieben klischeehaften weißen Stimme. In "Die supergeile Talentagentur" versuchen die Jungs Tokens Agenten zu werden, um zehn Prozent des Preisgeldes einer Talentshow, bei der Token teilnehmen wird, zu bekommen. Cartman meint mit klischeebehafteter Stimme "Vermutlich wirst du jetzt denken 'Warum sollte ich euch zehn Prozent geben'?!"

In "Fantasieland" ist sein Codename "Blackie". Manchmal macht Cartman jedoch etwas ohne rassistische Absicht dahinter, was allerdings als rassistisch ausgelegt werden kann, wie zum Beispiel als er Token mit einem Stein bewarf, als dieser Cartman in "Die lustige Geschichte über ein Verbrechen aus Hass" fett nannte.

In "Free Willzyx" haben die anderen Jungs schwarz bemalte Gesichter, während seines weiß bemalt ist. In Ei-fersucht" arbeitet Token zusammen mit Lola am Projekt. Alle anderen Paare bekommen weiße Eier, nur die beiden bekommen ein braunes.

In "Bitte ein "N" wird Token tief durch die Antwort "Neger" von Stans Vater bei Glücksrad verletzt. Später verzeiht er Stan, als ihm klar wird, dass er nicht versteht, wie ein Afro-Amerikaner sich bei dem Wort fühlt.

In "Funnybot" hat Tyler Perry bei Jimmys Comedy Awards einen Gastauftritt als seine Figur Madea. Token ist der Einzige, der über seine Witze lacht. Das zielt auf das Vorurteil ab, dass nur Schwarze Madea lustig finden.

In "1%" versteckt sich Cartman in Tokens Haus vor demjenigen, der seine Puppen tötet. Cartman ist davon überzeugt, dass sich niemand trauen würde, ihn dort anzugreifen, da es ein Zeichen von Rassismus wäre.

Talente

Musik

Obwohl er das Instrument nie zuvor angefasst hat, hat er eine außergewöhnliches Talent dafür Bassgitarre zu spielen, wie in der Folge "Christen rocken fett" zu sehen ist. Dennoch ist er verärgert über sein Talent, da Cartman sagt, es sei durch seine Herkunft vererbt.

Außerdem hat Token eine tolle Gesangsstimme, wie in "Wing" gezeigt wird. In der Folge singt er das Lied "You'll Never Find Another Love Like Mine" für den Ms. Colorado Schönheitswettbewerb und gewinnt 200 Dollar. Cartman leitet auch Tokens Gesangstalent von seiner Herkunft ab. Allerdings verlor er sein Geld nachdem er einen ausbeuterischen Agenten eingestellt hatte und endete als Kellner auf der Hochzeit von Sylvester Stallones Sohn.

Er singt auch die Ballade "Why Can't I Be Like All The Other Kids" in "Will Smith bringt reiches Pack nach South Park". Seine Stimme klingt hier allerdings nicht annähernd so beeindruckend wie in "Wing".

Kampf

Am Ende der Folge von "Christen rocken fett" verprügelt Token Cartman recht mühelos mit zwei Schlägen und einem Tritt. Das weist darauf hin, dass er ein respektabler Kämpfer ist. In "Größer, digitaler und umgeschnitten!" bekämpft Token die Jungs mit einigen Fertigkeiten.

Unter dem Pseudonym "Tupperdose" ist er ein "Ordnungshüter". Obwohl er nie beim Kämpfen gezeigt wird, versucht er, zusammen mit dem Rest der Gruppe von Coon and Friends, zu intervenieren, als Kultus-Anhänger Mysterion in die Enge treiben.

Sport

Token scheint sehr sportlich zu sein. Er spielt Völkerball in "Schöner wär 'ne Warze", Baseball auf der ersten Base in "Siegertypen" und im Basketballteam in "Elementary School Musical". In "THC versus KFC" ist er mit der Fußballmannschaft zu sehen.

Superhelden Alter-Ego

Tupperdose ist das Alter-Ego von Token als Superheld. Er ist Mitglied der Superheldengruppe Coon and Friends. Durch die Plastikdose, die seinen Kopf umgibt, ist von seiner Stimme beim Sprechen ein leises Echo zu hören. In seiner eingebildeten Hintergrundgeschichte wurde er zu Tupperdose, nachdem er einen Unfall hatte und mit Tupperdosen wieder zusammengeflickt wurde.

Tupperdose ist eine Referenz auf Cyborg von den Teen Titans (einem Comic von DC Comics). Nach einem Unfall wurde sein Körper teils durch Roboterteile ersetzt und er ist auch Afro-Amerikaner.

Aussehen

Token trägt ein hellviolettes Armani Exchange T-Shirt mit dem Buchstaben "T" in hellorange darauf und eine dunkelgraue Hose. Seine Haare sind schwarz.

Charakter

Token ist für gewöhnlich ruhig und rational. Er ist sehr intelligent, was Cartman dazu veranlasst, ihn als "Klugscheißer" zu bezeichnen. Er kämpft für sich und seine Rechte, wie in "Bitte ein "N" zu sehen ist. Zwar ärgert er sich über Cartmans konstante rassistische Frotzeleien in "Christen rocken fett", allerdings kann er seinen Frust bis zu einem gewissen Punkt unter Kontrolle halten. In "Will Smith bringt reiches Pack nach South Park" nimmt Token die Hänseleien der anderen Jungs persönlich, was auf Sensibilität bezüglich sozialer Kritik hinweist. In "Free Willzyx" hilft er mit einen Wal zu retten, was ihn zum leidenschaftlichen Tierfreund macht.

Familie

Ursprünglich als Token Williams bekannt, ist er (abgesehen von Kevin, einem chinesischen Amerikaner) die einzige Minderheit in der Klasse der Hauptcharaktere. Mit dem Ableben von Chefkoch sind er und seine Familie die einzigen in South Park wohnenden Afro-Amerikaner.

Neben dem Wortspiel Token Black, ist Tokens Familie die reichste in South Park, was eine Umkehr rassistischer Vorurteile beabsichtigt. Sein Vater Steve ist Anwalt und seine Mutter Linda ist Chemikerin.

Beziehungen

Clyde Donovan

Token und Clyde scheinen gute Freunde zu sein. In Hintergrundszenen reden die beiden meist miteinander. Außerdem sind beide der "harte Kern" von Craigs Gruppe.

Craig Tucker

Obwohl Token Mitglied von Craigs Gruppe ist, sprechen die beiden bloß in "Judapacabra" und in "Anhebung der Latte" miteinander.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki