FANDOM


SPW pic -- Spoiler
 Achtung: Folgende Informationen enthalten Spoiler. Wer sich nicht spoilern lassen möchte,
 sollte jetzt nicht weiterlesen.
Mysterion

Mysterion ist ein Superheld, hinter dessen Identität sich Kenny McCormick verbrigt. Er erscheint in den Episoden Der Coon, Der Coon 2, Mysterion schlägt zurück, Coon vs. Coon & Friends, und Immer Ärger mit Proll-Trash. Zunächst hatte Mysterion es sich zur Aufgabe gesetzt, unerkannt Gutes in der Stadt zu tun, weshalb er bei der South Park Police sehr beliebt ist. Er nimmt schließlich seine Maske ab, nachdem Der Coon mit Hilfe von Professor Chaos die Stadt bedrohte. Später spielt er mit den anderen Kindern Superheld und kämpft gegen den bösen Cthulhu.

Auftreten

Mysterion hat ein graues Oberteil mit einem grünen M darauf an. Über seinen grauen Hosen trägt er ein paar weiße Feinripp-Unterhosen, außerdem graue Handschuhe und braune Schuhe. Sein Gesicht ist von einer schwarzen Maske verdeckt und von einer schwarzen Kapuze umhüllt, die in einen langen Umhang mündet. Auf seiner Stirn prangt ein grünes Fragezeichen an einer Sprungfeder.

Seine Superkraft besteht in dem Umstand, dass er, wie Kenny, unsterblich ist. Nach seinem Ableben wacht er wie gewöhnlich in seinem Bett auf und niemand erinnert sich an seinen Tod. Mysterion leidet sehr darunter, dass er nicht weiß, woher diese Superkraft kommt, und ist bereit, diese endgültig für das Leben seiner Freunde einzutauschen.

Neben seinen guten Nahkampffähigkeiten (zu sehen z.B. im Kampf gegen Professor Chaos) nutzt Mysterion auch Hilfsmittel, um sich im Kampf zu verteidigen. So lenkt er seine Gegner beispielsweise mit Feuerwerkskörpern ab, um unerkannt entkommen zu können.

Anders als bei seiner Identität als Kenny versteht man ihn sehr gut und er hat vor allem in der deutschen Synchronisation eine auffallend tiefe Stimme.

Auch als Superheld bleibt Kenny nicht von allzu häufigen Toden verschont. Am Ende der Folge Mysterion schlägt zurück wird er von einem Sektenanführer erstochen, wobei seine Freunde zusehen. In Coon vs. Coon & Friends erschießt er sich kurz nach Beginn der Episode, um seinen Freunden zu beweisen, dass er nicht sterben kann, was erwiesenermaßen nicht geklappt hat. Nachdem Cartman sie mit der Hilfe von Cthulhu in eine Zwischenwelt verbannt hat, springt Mysterion in den Tod und wird von Speeren am Boden erstochen. Dies tut er, da er sich sicher ist, dass er wieder in South Park landen würde und somit eine Chance hätte, seine Freunde zu befreien. Nach Abschluss der Mission erschießt er sich, ohne ersichtlichen Grund, vor seinen Freunden und man sieht, wie es sein kann, dass Kenny nicht sterben kann. Er selbst bleibt jedoch weiterhin im Dunklen über die Ursache seiner Superkraft.

Persönlichkeit

Im Gegensatz zu seinem Alter Ego Kenny steht Mysterion eher im Mittelpunkt der Gruppe. Er wird von den anderen Mitgliedern von Coon & Friends akzeptiert und als inoffizieller Führer der Gruppe gesehen, dessen Ideen allgemeine Zustimmung finden.

Mysterion scheut nicht davor zurück, Verantwortung zu unternehmen und sich schützend vor seine Freunde zu stellen oder gar für sie zu sterben. Er nutzt seine Superhelden-Kostümierung auch, um seiner Schwester Schutzengel zu sein und ihr Trost und Beistand zu spenden.

Allerdings handelt er nicht völlig uneigennützig. So versucht er seine Eltern davon zu überzeugen, besser mit ihren Kindern umzugehen, was ihn auch miteinschließt. Offenbar hat er seine Eltern bereits davor aufgesucht, was in der Serie nicht gezeigt wird. In der Episode "Mysterion schlägt zurück" unterbricht er sie bei einem Streit, mitten in der Nacht. Er verlangte von ihnen ihre Kinder besser zu behandeln, sich nicht mehr so oft zu schlagen, ihnen Taschengeld zu geben und sich mit Drogen zurückzuhalten. Von ihnen will er auch verzweifelt erfahren, was es mit dem Sektentreffen, dass seine Eltern wenige Zeit vor seiner Geburt besucht hatten, auf sich hat. Er möchte so viele Informationen wie möglich haben und verschwindet wieder, nachdem er den Ort kennt. Es ist offensichtlich, dass Kenny als Mysterion keinerlei Respekt vor seinen Eltern hat und sie für unverantwortlich hält.